Jessica Lingert

Philipps-Universität Marburg
Kunstgeschichtliches Institut
Biegenstraße 11
35037 Marburg

☎ 06421 28-23767 
@ E-Mail

Jessica Lingert

Doktorandin: Teilprojekt B02 — Architektonische und bildmediale Sicherheitskonzeptionen

 

Werdegang

Seit 04/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Teilprojekt B02
01/2012
-
03/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Institut Marburg
04/2011
-
12/2011
Wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg
Seit 2010 Doktorandin am Kunstgeschichtlichen Institut der Philipps-Universität Marburg
2009 Magistra Artium im Fach Kunstgeschichte, Magisterarbeit zum Thema "Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden. Bautypus und Distribution" bei Prof. Dr. Ulrich Schütte und Prof. Dr. Katharina Krause
2003 - 2009 Studium der Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie und der Europäischen Ethnologie/Kulturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg

 

Forschungsprojekt

  • Architektonisch artikulierte Sicherheitsansprüche und Sicherheitsgefährdungen in den Bildmedien

 

Forschungsinteressen

  • Architekturgeschichte der frühen Neuzeit, insbesondere Schloss- und Fortifikationsbauten des 16. bis 18. Jahrhunderts
  • Hof- und Residenzkultur, historische Funktionskontexte und Distributionsstrukturen in frühneuzeitlichen Schlössern
  • Architektonische Sicherheitskonzeptionen in der Frühen Neuzeit, politischer und soziokultureller Kontext von Fortifikationsarchitekturen
  • Städtebilder in der frühneuzeitlichen Druckgrafik, Visualisierung und Rezeption von Stadtbefestigungen in gedruckten Stadtansichten und zeitgenössischen Bildmedien

 

Lehrtätigkeit

  • WiSe 2013/14: "Stadtführer durch Marburg. Von Studenten für Studenten" (prakt. Übung)
  • SoSe 2013: "Einführung in die Architekturgeschichte" (Proseminar)
  • WiSe 2012/13: "Universitätsstadt Marburg. Architektur und Entwicklung vom Mittelalter bis in die Neuzeit" (Übung)
  • SoSe 2012: "Früher Schlossbau in Deutschland" (Übung)

 

Veröffentlichungen

  • Bemerkungen zur Wahrhaftigkeit frühneuzeitlicher Stadtansichten, in: Festungsforschung, 9, 2017. (im Druck)
  • Braunschweig, Flohwinkel, in: 100 x - Bilder aus einem Jahrhundert Fotografie. Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg 1913-2013 . (im Druck)
  • Rezension von: Karl Murk (Hrsg.), Vom Herrschaftssitz zum Erinnerungsort. Das Marburger Landgrafenschloss im Wandel der Zeiten, Marburg 2013 (Marburger Beiträge zur hessischen Geschichte, 22), in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte, 64, 2014, S. 276-278.

 

Aktivitäten

  • Vortrag "Visualisierungen der sicheren Stadt. Sicherheitskonzeptionen in den Stadtansichten des Theatrum Europaeums und der Topographia Germaniae", gehalten im Rahmen des Workshops "Dynamiken von Sicherheit und Unsicherheit in Architekturen und Architekturdarstellungen der Frühen Neuzeit" in Marburg am 16./17.02.2017.
  • Koorganisation, -konzipierung und -moderation des Workshops "Dynamiken von Sicherheit und Unsicherheit in Architekturen und Architekturdarstellungen der Frühen Neuzeit" in Marburg am 16./17.02.2017.
  • Vortrag "Bildmedial verfasste Sicherheitskonzeptionen in der Frühen Neuzeit am Beispiel Gotha", gehalten im Rahmen der 35. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Festungsforschung zum Thema "Die Festung der Neuzeit in historischen Quellen" in Saarlouis am 23.09.-25.09.2016.
  • Vortrag Schloss Friedenstein in Gotha. "Schloss Friedenstein in Gotha. Machtzentrum eines neuen Fürstenhofes", gehalten im Rahmen des Doktorandenkolloquiums MACHTARCHITEKTUR! des Marburger Doktorandenforums Kunstgeschichte am 08.05.2013.
  • Koorganisation und -moderation des 4. Doktorandenkolloquiums in der Reihe "Zu beschreiben und zu sammeln sei die Kunst" des Marburger Doktorandenforums Kunstgeschichte am 08.05.2013.

 

 

 

 

 

 


Jessica Lingert

Philipps-Universität Marburg
Kunstgeschichtliches Institut
Biegenstraße 11
35037 Marburg

☎ 06421 28-23767 
@ E-Mail

Jessica Lingert

Doktorandin: Teilprojekt B02 — Architektonische und bildmediale Sicherheitskonzeptionen

 

Werdegang

Seit 04/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Teilprojekt B02
01/2012
-
03/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Institut Marburg
04/2011
-
12/2011
Wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg
Seit 2010 Doktorandin am Kunstgeschichtlichen Institut der Philipps-Universität Marburg
2009 Magistra Artium im Fach Kunstgeschichte, Magisterarbeit zum Thema "Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden. Bautypus und Distribution" bei Prof. Dr. Ulrich Schütte und Prof. Dr. Katharina Krause
2003 - 2009 Studium der Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie und der Europäischen Ethnologie/Kulturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg

 

Forschungsprojekt

  • Architektonisch artikulierte Sicherheitsansprüche und Sicherheitsgefährdungen in den Bildmedien

 

Forschungsinteressen

  • Architekturgeschichte der frühen Neuzeit, insbesondere Schloss- und Fortifikationsbauten des 16. bis 18. Jahrhunderts
  • Hof- und Residenzkultur, historische Funktionskontexte und Distributionsstrukturen in frühneuzeitlichen Schlössern
  • Architektonische Sicherheitskonzeptionen in der Frühen Neuzeit, politischer und soziokultureller Kontext von Fortifikationsarchitekturen
  • Städtebilder in der frühneuzeitlichen Druckgrafik, Visualisierung und Rezeption von Stadtbefestigungen in gedruckten Stadtansichten und zeitgenössischen Bildmedien

 

Lehrtätigkeit

  • WiSe 2013/14: "Stadtführer durch Marburg. Von Studenten für Studenten" (prakt. Übung)
  • SoSe 2013: "Einführung in die Architekturgeschichte" (Proseminar)
  • WiSe 2012/13: "Universitätsstadt Marburg. Architektur und Entwicklung vom Mittelalter bis in die Neuzeit" (Übung)
  • SoSe 2012: "Früher Schlossbau in Deutschland" (Übung)

 

Veröffentlichungen

  • Bemerkungen zur Wahrhaftigkeit frühneuzeitlicher Stadtansichten, in: Festungsforschung, 9, 2017. (im Druck)
  • Braunschweig, Flohwinkel, in: 100 x - Bilder aus einem Jahrhundert Fotografie. Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg 1913-2013 . (im Druck)
  • Rezension von: Karl Murk (Hrsg.), Vom Herrschaftssitz zum Erinnerungsort. Das Marburger Landgrafenschloss im Wandel der Zeiten, Marburg 2013 (Marburger Beiträge zur hessischen Geschichte, 22), in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte, 64, 2014, S. 276-278.

 

Aktivitäten

  • Vortrag "Visualisierungen der sicheren Stadt. Sicherheitskonzeptionen in den Stadtansichten des Theatrum Europaeums und der Topographia Germaniae", gehalten im Rahmen des Workshops "Dynamiken von Sicherheit und Unsicherheit in Architekturen und Architekturdarstellungen der Frühen Neuzeit" in Marburg am 16./17.02.2017.
  • Koorganisation, -konzipierung und -moderation des Workshops "Dynamiken von Sicherheit und Unsicherheit in Architekturen und Architekturdarstellungen der Frühen Neuzeit" in Marburg am 16./17.02.2017.
  • Vortrag "Bildmedial verfasste Sicherheitskonzeptionen in der Frühen Neuzeit am Beispiel Gotha", gehalten im Rahmen der 35. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Festungsforschung zum Thema "Die Festung der Neuzeit in historischen Quellen" in Saarlouis am 23.09.-25.09.2016.
  • Vortrag Schloss Friedenstein in Gotha. "Schloss Friedenstein in Gotha. Machtzentrum eines neuen Fürstenhofes", gehalten im Rahmen des Doktorandenkolloquiums MACHTARCHITEKTUR! des Marburger Doktorandenforums Kunstgeschichte am 08.05.2013.
  • Koorganisation und -moderation des 4. Doktorandenkolloquiums in der Reihe "Zu beschreiben und zu sammeln sei die Kunst" des Marburger Doktorandenforums Kunstgeschichte am 08.05.2013.