Amina Nolte

Justus-Liebig-Universität Gießen

@ Email

Amina Nolte

Doktorandin: C05 — Politische Sicherheit und ökonomisierte Infrastrukturen

 

Werdegang

Seit 01/2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Teilprojekt C05 — Politische Sicherheit

02/2017
-
07/2017

Research Fellow am Van Leer Institute, Jerusalem

Seit 10/2015

Promotionsstipendiatin im Fach Soziologie, International Graduate Center for the Study of Culture, Justus-Liebig- Universität, Gießen

01/2016
-
04/2016

Visiting Doctoral Student am Institut für Soziologie und Sozialanthropologie, Central European University, Budapest

10/2011
-
03/2015

Masterstudentin, Master of Arts: Politik- und Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens. Philips Universität Marburg. Centrum für Nah-
und Mitteloststudien

 

 10/2012
-
06/2013

Visiting Graduate Student, Hebrew University Jerusalem im Masterprogramm „Israel Studies“

10/2010
-
01/2011

Arabisch- Studentin an der Universität Damaskus, Syrien

 10/2008
-
09/2012

Bachelorstudentin in Nahoststudien und Politikwissenschaft, Martin Luther Universität Halle/Wittenberg

10/2007
-
10/2008

Bachelorstudentin in Sozialwissenschaften und Philosophie mit Schwerpunkt Politikwissenschaft. Universität Leipzig

 

Dissertationsprojekt

  • "Securitizing Infrastructure: governing through mobility and affect in Jerusalem" (working title)

 

Forschungsschwerpunkte

  • Raumtheorie
  • Stadtforschung
  • Infrastruktur
  • Affekt
  • Theorien der Versicherheitlichung
  • Mobilität
  • Postkoloniale Theorie
  • Naher Osten, vor allem Geschichte, Politik und Gesellschaft Israels
  • Jerusalem (Geschichte und aktuell)
  • Politische Ethnographie

 

Fellowships und Stipendien

  • 02/2017 – 07/2017: DAAD Doktorandenstipendium für ein Research Fellowship am Van Leer Institute, Jerusalem
  • 10/2015 – 12/2017: Promotionsstipendium vom International Graduate Centre for the Study of Culture, Gießen (DFG)
  • 11/2015 – 09/2017: Research Associate am Zentrum Moderner Orient, Berlin im Projekt "Spaces of Participation: Topographies of Political and Social change in Morocco, Egypt and Palestine"
  • 10/2008 - 2015: Volles Studienstipendium, Heinrich Böll Stiftung

 

Mitgliedschaften und Forschungsaktivitäten

  • Seit 02/2018: Mitglied in der Nachwuchsforscher*innen-Gruppe "Politiken der Reproduktion"
  • 10/2017: Mitglied der Forschungsgruppe "Politische Bildung" am Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften
  • 11/2015 – 12/2016: Sprecherin der Forschungsgruppe „Global Politics and the Politics of Space“ am International Graduate Center for the Study of Culture

  

Publikationen

  • "Jugendkulturen auf der Suche nach Freiräumen: Repression und Subversion. Atlas des Arabischen Frühlings, Bundeszentrale für politische Bildung. 2016.
  • Political Infrastructure and Politics of Infrastructure: The Light Rail in Jerusalem. City: Analysis of urban trends, culture, theory, policy, action. Vol.20.3 (2016), pp.441-454.
  • "Martin Buber: Die Idee einer binationalen Lösung". In: Niehoff, Mirko (ed.). “Nahostkonflikt kontrovers: Perspektiven für die politische Bildung”. Wochenschau Verlag 2016.
  • "Tzipi Livni: Mit moderaten Kräften zu einer Lösung des Konflikts". In: Niehoff, Mirko (ed.). “Nahostkonflikt kontrovers: Perspektiven für die politische Bildung.” Wochenschau Verlag 2016.
  • "Naftali Bennet: Konfliktmanagement anstelle von Konfliktlösung“. In: Niehoff, Mirko (ed.). “Nahostkonflikt kontrovers: Perspektiven für die politische Bildung.” Wochenschau Verlag 2016.
  • "Ahmad Tibi: Anerkennung und Selbstbestimmung der Palästinenser/-innen als Voraussetzung für Versöhnung". In: Niehoff, Mirko (ed.). “Nahostkonflikt kontrovers: Perspektiven für die politische Bildung.” Wochenschau Verlag 2016.
  • (zusammen mit Yacobi, Haim) Politics, Infrastructure and representation: The case of Jerusalem’s Light Rail. Cities, Vol.43 (2015). pp. 28–36.

 

 

 


Amina Nolte

Justus-Liebig-Universität Gießen

@ Email

Amina Nolte

Doktorandin: C05 — Politische Sicherheit und ökonomisierte Infrastrukturen

 

Werdegang

Seit 01/2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Teilprojekt C05 — Politische Sicherheit

02/2017
-
07/2017

Research Fellow am Van Leer Institute, Jerusalem

Seit 10/2015

Promotionsstipendiatin im Fach Soziologie, International Graduate Center for the Study of Culture, Justus-Liebig- Universität, Gießen

01/2016
-
04/2016

Visiting Doctoral Student am Institut für Soziologie und Sozialanthropologie, Central European University, Budapest

10/2011
-
03/2015

Masterstudentin, Master of Arts: Politik- und Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens. Philips Universität Marburg. Centrum für Nah-
und Mitteloststudien

 

 10/2012
-
06/2013

Visiting Graduate Student, Hebrew University Jerusalem im Masterprogramm „Israel Studies“

10/2010
-
01/2011

Arabisch- Studentin an der Universität Damaskus, Syrien

 10/2008
-
09/2012

Bachelorstudentin in Nahoststudien und Politikwissenschaft, Martin Luther Universität Halle/Wittenberg

10/2007
-
10/2008

Bachelorstudentin in Sozialwissenschaften und Philosophie mit Schwerpunkt Politikwissenschaft. Universität Leipzig

 

Dissertationsprojekt

  • "Securitizing Infrastructure: governing through mobility and affect in Jerusalem" (working title)

 

Forschungsschwerpunkte

  • Raumtheorie
  • Stadtforschung
  • Infrastruktur
  • Affekt
  • Theorien der Versicherheitlichung
  • Mobilität
  • Postkoloniale Theorie
  • Naher Osten, vor allem Geschichte, Politik und Gesellschaft Israels
  • Jerusalem (Geschichte und aktuell)
  • Politische Ethnographie

 

Fellowships und Stipendien

  • 02/2017 – 07/2017: DAAD Doktorandenstipendium für ein Research Fellowship am Van Leer Institute, Jerusalem
  • 10/2015 – 12/2017: Promotionsstipendium vom International Graduate Centre for the Study of Culture, Gießen (DFG)
  • 11/2015 – 09/2017: Research Associate am Zentrum Moderner Orient, Berlin im Projekt "Spaces of Participation: Topographies of Political and Social change in Morocco, Egypt and Palestine"
  • 10/2008 - 2015: Volles Studienstipendium, Heinrich Böll Stiftung

 

Mitgliedschaften und Forschungsaktivitäten

  • Seit 02/2018: Mitglied in der Nachwuchsforscher*innen-Gruppe "Politiken der Reproduktion"
  • 10/2017: Mitglied der Forschungsgruppe "Politische Bildung" am Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften
  • 11/2015 – 12/2016: Sprecherin der Forschungsgruppe „Global Politics and the Politics of Space“ am International Graduate Center for the Study of Culture

  

Publikationen

  • "Jugendkulturen auf der Suche nach Freiräumen: Repression und Subversion. Atlas des Arabischen Frühlings, Bundeszentrale für politische Bildung. 2016.
  • Political Infrastructure and Politics of Infrastructure: The Light Rail in Jerusalem. City: Analysis of urban trends, culture, theory, policy, action. Vol.20.3 (2016), pp.441-454.
  • "Martin Buber: Die Idee einer binationalen Lösung". In: Niehoff, Mirko (ed.). “Nahostkonflikt kontrovers: Perspektiven für die politische Bildung”. Wochenschau Verlag 2016.
  • "Tzipi Livni: Mit moderaten Kräften zu einer Lösung des Konflikts". In: Niehoff, Mirko (ed.). “Nahostkonflikt kontrovers: Perspektiven für die politische Bildung.” Wochenschau Verlag 2016.
  • "Naftali Bennet: Konfliktmanagement anstelle von Konfliktlösung“. In: Niehoff, Mirko (ed.). “Nahostkonflikt kontrovers: Perspektiven für die politische Bildung.” Wochenschau Verlag 2016.
  • "Ahmad Tibi: Anerkennung und Selbstbestimmung der Palästinenser/-innen als Voraussetzung für Versöhnung". In: Niehoff, Mirko (ed.). “Nahostkonflikt kontrovers: Perspektiven für die politische Bildung.” Wochenschau Verlag 2016.
  • (zusammen mit Yacobi, Haim) Politics, Infrastructure and representation: The case of Jerusalem’s Light Rail. Cities, Vol.43 (2015). pp. 28–36.